St. Katharina mit dem „Grünen Haken“ ausgezeichnet

12.05.2011

Die Einrichtungsleitungen Stefan Senf (St. Elisabeth), Oliver Krah (St. Katharina) und Sr. Anna Bonifatia Huschenbett (Marienheim) vor dem Eingang des Mutterhauses.

Die Alten- und Pflegeheime St. Katharina in Flieden, Marienheim in Fulda und St. Elisabeth in Hosenfeld-Blankenau wurden nun auch mit dem „Grünen Haken“ der BIVA für eine hohe Lebensqualität und Verbraucherfreundlichkeit ausgezeichnet.
Die BIVA ist ein unabhängiger Selbsthilfeverband, der sich bundesweit für die Rechte der Bewohnerinnen und Bewohner aller Heimarten einsetzt.

Bei der Begehung der Heime standen weniger die pflegerischen und technischen Standards im Vordergrund, sondern mehr die Achtung der individuellen Menschenwürde und das Selbstbestimmungsrecht aller Heimbewohner. Die Bewertung der umfänglichen Kriterien teilte sich dabei in drei Bereiche: Autonomie, Teilhabe und in die Menschenwürde.

Ein Heim erhält dann die Bestätigung für eine hohe Lebensqualität, wenn in jeder der drei Kategorien mindestens 80% der insgesamt 121 Kriterien erfüllt sind. Alle drei Mutterhaus-Heime konnten die hohen Ansprüche des Anforderungskataloges der BIVA  in vollem Umfang nachweisen. Unter www.heimverzeichnis.de veröffentlicht die BIVA alle Heime, denen der „Grüne Haken“ verliehen wurde.

Zielsetzung dieses Verzeichnisses ist es, eine Orientierungshilfe für potenzielle Heimbewohner und deren Angehörigen bei der Auswahl des richtigen Heims zu geben.

„Die Auszeichnung mit dem grünen Haken ist für uns unter anderem ein Beleg dafür, dass in unseren Heimen alle Voraussetzungen erfüllt sind, damit sich unsere Bewohnerinnen und Bewohner hier wohl fühlen können“, sagten Sr. Anna Bonifatia Huschenbett, Oliver Krah und Stefan Senf, die Einrichtungsleitungen der drei begutachteten Heime, übereinstimmend.


Zurück