Vierter Tag des Ehrenamtes

24.09.2013

Am 24. September 2013 lud das Haus der barmherzigen Schwestern vom hl. Vinzenz von Paul in Fulda alle ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus seinen sozialen Einrichtungen zum 4. Tag des Ehrenamtes in das Alten- und Pflegeheim St. Elisabeth in Marburg ein.

Nach einer gemeinsamen Busanreise der Ehrenamtlichen mit Schwestern aus dem Mutterhaus und Leitungsmitarbeitern aus den Einrichtungen wurde der Ehrenamtstag mit einem von Generalvikar Prof. Dr. Gerhard Stanke zelebrierten Gottesdienst in der Kapelle des Heims feierlich eröffnet. Prof. Dr. Stanke dankte allen Ehrenamtlichen für ihr Engagement und unterstrich, wie wichtig es sei, gerade durch diesen  Dienst den Menschen das Gefühl zu geben, dass sie es wert sind, geliebt zu werden. Die Kraft hierfür komme freilich von Gott. Von daher sei der ehrenamtliche Dienst Zeugnis für das Evangelium. Generaloberin Sr. M. Rosalia Bagus betonte in ihrer Ansprache, dass der Dienst der ehrenamtlichen Mitarbeiter eine wichtige Ressource für die Einrichtungen der Barmherzigen Schwestern sei. Dass dieser Dienst alles andere als selbstverständlich sei und dass man deshalb von Trägerseite aus mit den regelmäßigen Ehrenamtstagen gerne eine Anerkennungskultur geschaffen habe.

Danach stellte die Generaloberin alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor, die seit dem letzten Ehrenamtstag im Jahr 2011 neu ihren ehrenamtlichen Dienst begonnen haben und überreichte Ehrenurkunden. Außerdem konnten acht Personen für langjährige ehrenamtliche Mithilfe geehrt werden. So wurden Frau Meta Mehler, Frau Wilma Larbig, Frau Therese Lomb, Herr Dr. Ballmaier, Frau Ingrid Bernath und Herr Lothar Härtel für ihr jeweils 10-jähriges Engagement ausgezeichnet. Unter dem Beifall aller Anwesenden wurden Frau Rosemarie Gärtner für 15 Jahre und Frau Margret Krah für 20 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit, beide sind im Alten- und Pflegeheim St. Katharina in Flieden tätig, geehrt. Als Anerkennung wurde ihnen jeweils ein Gutschein für ein kostenloses Wochenende für zwei Personen im Kur- und Gästehaus St. Bonifatius in Bad Salzschlirf oder im Erholungshaus Sonnenhof in Kassel überreicht.

Nach einem sehr guten Mittagessen wartete noch eine Überraschung in Form einer musikalischen Darbietung des eigens zu diesem Anlass gegründeten und von Sr. Elfriede M. geleiteten Mitarbeiterchores auf die Gäste. Danach wurde die Elisabeth-Kirche in Marburg besichtigt, die von 1235 bis 1283 über dem Grab der heiligen Elisabeth erbaut worden war und die sich danach zu einer der bedeutendsten Wallfahrtskirchen des damaligen Abendlandes entwickelt hatte. Die etwa einstündige Führung war äußerst interessant und lehrreich. Bei herrlichem Sonnenschein führte der Rückweg durch das in 2012 neu eröffnete Haus der Begegnung St. Vinzenz und auch durch den Garten des Alten- und Pflegeheims St. Elisabeth zurück zum Speisesaal.

Nach Kaffee und Kuchen bedankte sich Generaloberin Sr. M. Rosalia bei Sr. Elfriede M., der Heimleitung Frau Kühn-Ostler und allen, die diesen Tag vorbereitet haben.

 

Text: sd, hh, ts
Fotos: Sr. Dominika, Harald Hochgreef

 

Zurück